Über uns: Die Platform for Intercultural Europe

Hintergründe, Aufgaben und Visionen

Hintergründe

Eine zivilgesellschaftliche Initiative als Antwort auf das  Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs 2008 

Im Jahr 2006 erklärte die Europäische Kommission 2008 als das Europäische Jahr des Interkulturellen Dialogs. Die European Cultural Foundation und das European Forum for the Arts und Heritage (später umbenannt in  Culture Action Europe) reagierte mit der Gründung einer zivilgesellschaftlichen Initiative mit dem Ziel, „Auswirkungen und Effektivität des Europäischen Jahres zu steigern, die Auseinandersetzung mit Konzepten zu initiieren und den Interkulturellen Dialog zu fördern, an integrierten Strategien für den interkulturellen Dialog zu arbeiten, dem Sektor eine Stimme zu geben und zu politischer Analyse und Entwicklung beizutragen sowie die Kulturpolitik zu beeinflussen“*.

Eine Zusammenschluss von sechs europäischen Stiftungen, das „Culture Cluster“ im Network of European Foundations, unterstützte die Initiative finanziell in den Jahren 2007 bis 2008. Die Europäische Kommission begrüßte die Gründung einer zivilgesellschaftlichen Plattform für den interkulturellen Dialog und beteiligte diese an den Vorbereitungen für die Aktivitäten des Europäischen Jahres für den interkulturellen Dialog im Jahr 2008. Am Jahresende 2008 wurde aus der Plattform eine eigenständige Mitgliedervereinigung. Von 2009 bis 2013 profitiert sie von einem jährlichen Haushaltskostenzuschuss aus dem EU-Kulturprogramm. Seit 2008 arbeitet die Plattform daran, dass das Erbe des Europäischen Jahres 2008 einfließt in die europäischen Institutionen, aber auch in andere Regierungsebenen und zivilgesellschaftliche Organisationen.

 

Auftrag

Eine Europäische Mitgliedervereinigung mit dem Auftrag, folgende Erfordernisse zu erfüllen:

  • Einvernehmen zu entwickeln für Konzepte des interkulturellen Dialogs und des interkulturellen Handelns - Lesen Sie weiter ...
  • Gestaltungsraum zu geben für sektorenübergreifendes Engagement,  für Reflektion und gegenseitiges Lernen - Lesen Sie weiter ...
  • Erfahrungen, Einsichten und Forderungen jener Akteure deutlich zu machen, die sich für den interkulturellen Dialog und damit verbundene Aktionen engagieren - Lesen Sie weiter...
  • Den politischen Prozess in der Europäischen Union zu beeinflussen, durch den wiederum nationale, regionale und lokale Politik mehr Verständnis für Diversität und interkulturelles Engagement  entwickeln können - Lesen Sie weiter ...

Details, wie wir diese Aufgaben Realität werden lassen, erfahren Sie unter „Aktivitäten“.

Eine Beschreibung unserer Aktivitäten lesen Sie in folgenden Jahresberichten: 

 

Vision

Unsere Vision ist eine Europäische Gemeinschaft, die die Vielfalt der Menschen als hohes Gut betrachtet und sich für den interkulturellen Dialog einsetzt als Instrument für freie, volle und gleiche Teilhabe an Gesellschaft.

  • Freie Teilhabe: freiwillig und zugänglich ohne willkürliche Hindernisse und Restriktionen.
  • Volle Teilhabe: Verpflichtung, geringer Teilhabe nachzugehen; Anstrengungen diese zu fördern.
  • Gleiche Teilhabe: Gleicher Status in Bezug auf Aktivitäten und Prozessen, die die Chancen der Menschen bestimmen; gleiche Rechte die Rahmenbedingungen für gesellschaftliche Teilhabe zu bestimmen.



*Communiqué vom 26. September 2006.

©2011 Platform for Intercultural Europe. Donate!